Am Freitag, den 9. Dezember 2016 führten wir um 19:00 Uhr eine Branddienstübung mit dem TLFA 1000 und 7 Mann aus. Ziel der Übung war die Brandbekämpfung eines Flurbrandes, welche nach einem Transformatorbrand entstand.

Am Übungsort wurde die Beleuchtung, sowie die Löschleitung aufgebaut. Die Brandbekämpfung wurde durch einem Atemschutztrupp mit einem C-Rohr durchgeführt. Ziel war es vor allem den Flurbrand zu bekämpfen um ein Übergreifen auf die Waldflächen zu verhindern. 

Nach der Übung wurde das Einsatzfahrzeug gereinigt und alle Geräte wieder versorgt, sodass um 20:30 Uhr wieder die volle Einsatzbereitschaft hergestellt werden konnte.

Am Samstag, den 12. November 2016 um 13:12 Uhr wurden wir zu einem Kellerbrand in Fahnsdorf alarmiert. Wir rückten sofort mit dem TLFA - 1000 und dem KLFA und insgesamt 18 Mann aus.

Am Einsatzort angekommen fanden wir eine ausgebrannte Garage vor, welche bereits von den ortsansässigen Einwohnern gelöscht wurde. Von der FF Emmersdorf wurde ein Druckbelüfter zur Belüftung der Garage aufgestellt. Weiters wurden die Gasflaschen, welche im Gefahrenbereich standen, gekühlt.

Um 14:00 Uhr rückten wir wieder mit allen Fahrzeugen ins Feuerwehrhaus ein.

Am Sonntag, den 6. November 2016 um 16:30 Uhr wurden wir zu einer Menschenrettung nach einem Verkehrsunfall auf der B3 nähe Schallemmersdorf alarmiert. Wir rückten sofort mit dem TLFA - 1000 und dem KLFA und insgesamt 16 Mann zur Einsatzstelle aus.

An der Unfallstelle angekommen bot sich uns folgende Lage: Es kollidierten zwei Fahrzeuge in Folge eines Überholmanövers. Beide Fahrzeuge wurden in den Straßengraben bzw. aufs Bankett geschleudert. Der Fahrer im ersten Fahrzeug wurde bei unserem Eintreffen bereits aus den Fahrzeug gerettet, und von den Rettungskräften erstversorgt. Im zweiten KFZ befanden sich zwei Personen, wobei eine davon eingeklemmt wurde.

Eine Person wurde aus dem Fahrzeug mittels Spineboard gerettet und dem Notarzthubschrauberteam übergeben. Die zweite Person, welche eingeklemmt war, wurde mittels Bergesatz aus dem Fahrzeug befreit, konnte jedoch leider nur mehr tot geborgen werden. 

Die Aufgaben der Feuerwehr waren: Absichern der Unfallstelle, Aufbau eines Brandschutzes, Aufbau einer Einsatzbeleuchtung, Befreiung der verunfallten Personen, Bergung eines Toten, Abtransport der Unfallfahrzeuge, sowie die Reinigung der Unfallstelle.

Um 19:15 Uhr rückten wir wieder mit allen Fahrzeugen ins Feuerwehrhaus ein.

 

 

Am Dienstag, den 1. November wurden wir um ca. 14:00 Uhr zu einer Fahrzeugbergung nach einem Verkehrsunfall in Grimsing an der B3 alarmiert. Wir rückten sofort mit dem TLFA-1000, dem KLFA und insgesamt 13 Mann zur Unfallstelle aus.

An der Unfallstelle angekommen bot sich uns folgende Lage: Ein ungesichertes fahrerloses Fahrzeug rollte vom gegenüberliegenden Parkplatz auf die B3 und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, beide Autos rutschten rechts in den Straßengraben. Die drei Personen im schwarzen KFZ wurden nicht eingeklemmt und konnten das Auto selbstständig verlassen.

Nach dem die Straße von der Polizei gesperrt wurde, begannen wir mit der Bergung der beiden Unfallfahrzeuge. Beide Autos wurden mit der Seilwinde auf den gegenüberliegenden Parkplatz gezogen und sicher abgestellt. Anschließend wurde die Straße sowie das Bankett von sämtlichen Trümmerteilen des Unfalls gereinigt.

Um 15:10 Uhr rückten wir wieder mit allen Fahrzeugen ins Feuerwehrhaus ein.

Am Freitag, den 28. Oktober nahmen wir mit dem TLFA-1000 und 7 Mann als Gastfeuerwehr an der Inspektionsübung des Unterabschnitts Melk auf dem Areal der Fa. Schuberth teil. 

Übungsannahme war ein Brand in einer Lagerhalle, in der sich noch 6 Personen befunden haben. Die Aufgaben der Feuerwehren waren unter anderem Erichtung der Zubringleitungen, die Rettung der eingeschlossenen Personen durch ATS Trupps, sowie die Brandbekämpfung mit mehreren C-Rohren.

Nach ca. einer Stunde wurde nach erfolgreicher Übung das Übungsende bekannt gegeben. Nach einer kurzen Übungsbesprechung rückten wir wieder mit TLFA-1000 ins Feuerwehrhaus ein.

Die FF Gossam bedankt sich vielmals für die Einladung zu dieser Übung.

Am Samstag, den 29. Oktober um ca. 7:30 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF Emmersdorf zu einem Verkehrsunfall auf der B3 nähe Grimsing alarmiert. Wir rückten mit dem TLFA-1000 und den KLFA mit insgesamt 15 Mann aus.

Bei der Unfallstelle bot sich folgende Lage: Eine Lenkerin verlor aus unbekannten Gründen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und blieb mit diesem in den Straßengraben hängen. Die Lenkerin wurde zum Glück nicht eingeklemmt, und so wurde sie noch vor unserem Eintreffen von den Ersthelfern und später von den Rettungsteams des NEF und RTW Melk versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Aufgaben der Feuerwehr waren Absichern der Unfallstelle, sowie Bergung und Abtransport des Unfallfahrzeugs. 

Um ca. 8.30 Uhr konnten wir mit allen Fahrzeugen wieder einrücken.

 

Am Dienstag, den 20. September nahm die FF Gossam mit 8 Mann an der Heißausbildung in Weiten teil.

Wie im Vorjahr stellten wir drei Atemschutzträger Trupps auf, welche im flüssiggasbefeuerten Brandcontainer einen Branddiensteinsatz simulierten. Der Einsatz im Container ist unter anderem durch die schlechte Sicht und der Hitzeentwicklung eine tolle Übung für die Brandbekämpfung mit dem Atemschutzgerät.

 

Am Sonntag den 18.09.2015 um 08:00 Uhr rückte die Feuerwehr Gossam mit dem TLFA-1000, dem KLFA und dem KDO zur Streckensicherung beim 19. Internationalen Wachaumarathon aus. Die Mannschaft wurde im Einsatzgebiet bei den Zufahrten zur B3 verteilt, um die Sicherheit der Läufer zu gewährleisten. Um 13:00 Uhr konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden. 

Da der 60. NÖ LWDLB 2016 in Schallemmersdorf nun endgültig Geschichte ist, möchten wir die FF Gossam uns von ganzem Herzen bei allen Helfern bedanken, die uns tatkräftig dabei unterstützt haben, diesen Bewerb so positiv ausrichten zu können.

Außerdem möchten wir uns auch bei allen Sponsoren herzlich bedanken, welche uns finanziell unterstützt und beraten haben. 

Einen besonderen Dank möchten wir Manfred Mayer aussprechen, der uns großzügigerweise die Fläche für Festzelt, Parkplatz und Campingplatz zu Verfügung gestellt hat. Dabei ist besonders zu erwähnen das er die ca. 3 ha große Fläche nur für uns begrünt hat, um optimale Bedingungen bereit zu stellen.

 

Von 25. bis 28. August 2016 waren die Freiwilligen Feuerwehren Gossam und Emmersdorf stolzer Veranstalter des 60. Niederösterreichischen Landeswasserdienstleistungsbewerbes in Schallemmersdorf an der Donau.

An den drei Wettkampftagen kämpften die besten Zillenfahrer des Landes um die besten Plätze in den verschiedenen Klassen. Die anspruchsvolle Strecke an der Donauschlacht war Schauplatz für tolle sportliche Leistungen, welche viele Zuschauer anlockte und begeisterte.

Neben den sportlichen Leistungen wurde täglich für reichlich Verpflegung an den zwei Verkaufsständen, sowie im Festzelt an der Bewerbsstrecke gesorgt. Am Freitag den 26.August sorgte die Band "Wolkenlos" im großen Festzelt, sowie "DJ Mike S" im Discozelt für tolle musikalische Unterhaltung. Am Samstag den 27. August wurde von den Austragenden Feuerwehren weder Kosten noch Mühen gespart, um für eine grandiose Stimmung im Festzelt zu sorgen. Ab 19 Uhr brachte die Vorband "De Oberwachauer" die Festgäste in Stimmung, und ab 21 Uhr sorgte die Band "die Jungen Zillertaler" für grandiose Stimmung im Festzelt und am gesamten Festgelände.

Der Abschluss für einen tollen Bewerb war am Sonntag den 28. August, die Siegerehrung mit anschließendem Frühschoppen mit der Trachtenkapelle Emmersdorf.

Die Feuerwehr Gossam bedankt sich bei allen Gästen und Kameraden für einen unvergesslichen Bewerb und für die großartige Stimmung, sowie bei allen freiwilligen Helfern die in den letzten Tagen und Wochen mitgeholfen haben diesen tollen Bewerb zu organisieren, aufzubauen und abzuhalten.

 

Page 1 of 16
   

Letzte Einsätze