Am Samstag, den 11.07.2015 führten wir beim "Under the Bridge Festival" des SCU Emmersdorfs die Brandsicherheitswache durch. Wir rückten um 18:00 Uhr mit dem TLFA-1000, dem KLFA und 10 Mann zum Festivalgelände unter der Donaubrücke aus. Das Festival war sehr gut besucht und die Nacht verlief ohne nennenswerte Zwischenfälle. Um 05:00 Uhr rückten wir wieder ins Feuerwehrhaus ein.

Aufgrund der Tatsache, dass die "alte" Einsatzbekleidung bei einigen Kameraden mittlerweile bis zu 15 Jahre alt und stellenweise stark abgenutzt war, beschlossen wir diese zu erneuern. Bei der neuen Einsatzbekleidung entschieden wir uns, für  Schutzjacken und Überhosen des Typs Advance Progess der Firma S-GARD und Helme der Firma MSA Auer Typ Gallet F1 XF anzukaufen.

 

 

Am 23.06.2015 wurden die FF-Gossam um 07:29 Uhr zu einem Fahrzeugbrand eines LKW auf die B3 bei km 142,00 alarmiert. Mit uns mitalarmiert wurde die FF-Emmersdorf.

Wir rückten mit dem TLFA-1000 und dem KLFA mit insgesamt 8 Mann aus.

Bei Eintreffen am Einsatzort stellten wir fest, dass der LKW-Fahrer den Brand bereits mit dem eigenen Feuerlöscher löschen konnte. Es wurde noch ein Brandschutz errichtet, sowie die Einsatzstelle abgesichert. Der defekte LKW wurde später von einem Abschleppunternehmen abtransportiert.

Um ca. 08:00 Uhr konnte die FF-Gossam wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Am Sonntag. den 14.06.2015 hielten wir um 09:00 Uhr eine Wasserdienstübung ab.

Wir rückten mit dem TLFA-1000, dem KLFA und 8 Mann zum Hafen aus. Dort angekommen, bekamen die Kameraden eine Auffrischung in Knotenkunde. Danach wurde das A-Boot in Betrieb genommen und die Ausrüstung kontrolliert. 

Im Anschluss wurde das punktgenaue setzen einer Boje auf der Donau beübt.

Um 12:00 Uhr rückten wir ins Feuerwehrhaus zur Übungsnachbesprechung ein.

Am Samstag, den 04. April 2015 gaben sich LM Dominik Schweiger und seine Janina am Standesamt Emmersdorf das Ja-Wort. Die Freiwillige Feuerwehr Gossam wünscht den beiden frischvermählten Eheleuten alles erdenklich Gute und Liebe für Ihren gemeinsamen Lebensweg.

Die Freiwillige Feuerwehr Gossam trauert um HFM Johann Seitner. Am Freitag, den 03.04.2015 erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Kamerad verstorben ist.

HFM Johann Seitner trat bereits im Jahre 1943 der Freiwilligen Feuerwehr Gossam bei und war über Jahrzehnte hinweg ein treues und verlässliches Mitglied.

Wir werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Am Samstag. den 11.04.2015 hielten wir um 19:00 Uhr eine Schadstoffübung im Feuerwehrhaus ab.

Die Übung begann mit einem 30-minütigen Theorieteil bei dem den Kameraden die Gefahren, Regeln und Hinweise im Bezug auf Schadstoffeinsätze erklärt wurden. Anschließend wurden verschiedene Möglichkeiten zur Abdichtung eines Lecks bei Tankbehältern oder Rohren sowie der Bau einiger provisorische Auffangbecken beübt.

 

Am Mittwoch den 11. März 2015 nahm die Freiwillige Feuerwehr Gossam gemeinsam mit den Wehren Emmersdorf, Knocking-Rampersdorf, Matzleinsdorf, Sankt Leonhard am Forst, Brunnwiesen und Zelking an der Funkübung der FF Mannersdorf teil. Beübt wurde das Koordinatensystem und ein in der Theorie durchzuspielendes Einsatzszenario. Bei der Übungsnachbesprechung bedankten sich der Nachrichtendienstsachbearbeiter der FF-Mannersdorf und der Abschnittsnachrichtendienstsachbearbeiter Resch Johann für die zahlreiche Teilnahme und den reibungslosen Übungsablauf.

Die Freiwillige Feuerwehr Gossam trauert um HFM Karl Seitner. Am Montag, den 02.03.2015 erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser langjähriger Kamerad verstorben ist.

HFM Karl Seitner trat bereits im Jahre 1947 der Freiwilligen Feuerwehr Gossam bei und war über Jahrzehnte hinweg ein treues und verlässliches Mitglied.

Wir werden Ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Am Freitag, den 07.03.2015 hielten wir um 19:00 Uhr eine Atemschutzübung ab.

Hauptziel der Übung war die Gewöhnung an die neuen 300 Bar Atemschutzgeräte. Dazu wurden die Geräte erklärt und auf die Neuerungen der 300 Bar Geräte hingewiesen. Anschließend wurden in einem Übungsobjekt 2 Hindernisparcours beübt.

1. Parcour: Garagenbrand mit Menschenrettung

2. Parcour: Brandbekämpfung im Dachboden

Der Umgang und die Handhabung der neuen Atemschutzgeräte wurde von den Kameraden als sehr gut bewertet und die Übung konnte um 21:00 Uhr beendet werden.

 

   

Letzte Einsätze