Am Samstag, den 18.01.2014 fand im Dorfgemeinschaftshaus Gossam die alljährliche Mitgliederversammlung statt. Neben 32 Mitgliedern konnten wir auch Bürgermeister Ing. Erwin Neuhauser und Feuerwehrkurat Propst Josef Kaiserlehner in unseren Reihen begrüßen.

Um 19:00 Uhr eröffnete Kommandant Karl Kerschbaumer die Versammlung mit Gut Wehr. Danach wurde von Verwalter Karl Brantner sen. das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung verlesen. Anschließend wurde der Rechnungsabschluss von VM Harald Seitner vorgelesen.

Als nächstes folgten die Berichte des Kommandanten, des Kommandant Stellvertreter, der Chargen und der Sachbearbeiter.

Abschließend konnte bei einem Video des Jahres 2013 zufrieden auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeblickt werden, in dem mehr als 7.000 freiwillige Stunden geleistet wurden. 

 

Am Freitag, den 29.11.2013 nahmen 4 Kameraden an  einer Hochwasserschutzschulung mit dem Thema Betrieb von Hochwasserschutzanlagen teil, welche in der NÖ  Landesfeuerwehrschule  in Tulln von 14:00 - 18:00 Uhr stattfand.

 

 

 

 

Am 28.11.2013 sowie am 14.12. 2013 fanden im Feuerwehrhaus Gossam 2 Schulungen mit dem Thema: „Spineboard“ statt. LM Schweiger Dominik erklärte den Kameraden die Menschenrettung mittels Spineboard aus dem KFZ sowie die richtige Umlagerung eines Verletzten vom Boden auf das Spineboard.

 

Ein Spineboard wird auch Wirbelsäulenbrett genannt und dient zur schonenden Menschenrettung aus KFZ, aus dem Wasser (Donau) und vom Boden.

 

 

 

Am Sonntag, den 27.10.2013 absolvierten 6 Mann der Feuerwehr Gossam erfolgreich die Ausbildungsprüfung Feuerwehrboote in Bronze. Die Prüfung fand mit unserem A-Boot auf der Donau zwischen Stromkilometer 2035-2037 (zwischen Donaubrücke und Hafen Luberegg) von 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr statt. Ziel der Ausbildungsprüfung Feuerwehrboote ist, in ganz NÖ eine einheitliche Ausbildung der Feuerwehrschiffsführer und Bootsmänner zu gewährleisten. Jede Bootsbesatzung bestand aus 1 Schiffsführer und 2 Bootsmännern. Bootsbesatzung 1: Schiffsführer OLM Hametner Klaus mit den Bootsmännern BI Riegler Markus und LM Schweiger Dominik. Bootsbesatzung 2: Schiffsführer OBI Kerschbaumer Karl mit den Bootsmännern LM Rester Thomas und OLM Hinterndorfer Stefan.


Ablauf:
Zu Beginn der Prüfung wurde die richtige Überprüfung der Beladung des Bootes, sowie der Motor, die Lichtanlage und die Noteinrichtungen kontrolliert. 

Danach ist das richtige Ablegen vom Steg kontrolliert worden. Nach der Ausfahrt aus dem Hafen führte die Besatzung ein Ankermanöver durch. Dabei musste der Anker so gesetzt werden, dass das Boot genau bei einem vorher festgelegten Punkt zum Stillstand kommt. 

Anschließend musste der Schiffsführer das Boot auf gleicher Höhe halten, ohne durch die Strömung abgetrieben zu werden. 

Als nächstes führten wir ein "Mann über Bord" Manöver durch, dafür wurde eine Holzpuppe ins Wasser geworfen. Hier prüfte man die Richtige Anfahrt des Schiffsführers bzw. das richtige Aufnehmen der Person durch die Bootsmänner.

Danach wurde das Anlanden an beiden Uferseiten geprüft, dabei musste ein Bootsmann mit der Sondierstange die Wassertiefe, sowie die Beschaffenheit des Flussuntergrunds feststellen und dies dem Schiffsführer melden. Der Schiffsführer musste "sanft" an der Schlacht anlanden und das Boot annähernd 90° zum Ufer stellen.

Abschließend kontrollierten die Prüfer noch die richtige Einfahrt in den Hafen und das Anlegen am Steg.


Wir bedanken uns herzlich bei unserm Feuerwehrschiffsführer-Ausbilder OBM Denk Karl der die Kameraden seit Wochen ausgebildet und auf die Prüfung vorbereitet hat, sowie beim Hauptprüfer HVM Zsivkovits Alexander (FF Krems) und den zwei Prüfer LM Muck Bernhard (FF Stollhofen), OLM Fink Wolfgang (FF Mautern) die uns die Prüfung abgenommen haben.  

 

Am Mittwoch, 23.10.2013 fand in Emmersdorf um 13:30 Uhr der Spatenstich für den Neubau des Feuerwehrhauses der FF Emmersdorf statt. Das Feuerwehrhaus wird neben den Fahrzeughallen, Waschbox, Bürotrakt und Aufenthaltsräumlichkeiten auch eine Wasserdiensthalle beinhalten, wobei die Waschbox und Wasserdiensthallen gemeinsam genutzt werden. Die Bauzeit des Neubaus soll etwa 2 Jahre betragen.

Neben Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll nahmen zahlreiche Festgäste aus der Politik, der Kirche und Feuerwehr sowie viele interessierte Gemeindebürger an dem Festakt in der Ostsiedlung teil.

 
Die Firma Ringer KG überreichte Bgm. Ing. Erwin Neuhauser im Beisein der freiwilligen Feuerwehren Emmersdorf und Gossam eine großzügige Spende in Höhe von €5000,- die unter den Feuerwehren geteilt werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Gossam bedankt sich herzlich dafür bei der Firma Ringer KG.

Am Samstag, den 12.Oktober 2013 hielt die Feuerwehr Gossam gemeinsam mit der Feuerwehr Emmersdorf um 18:00 Uhr die alljährliche Inspektionsübung ab.

Übungsannahme: "Verkehrsunfall mit 3 eingeklemmten Personen auf einer Kreuzung in Höfen".

Die Aufgaben waren die Sicherung der Unfallstelle und der verunfallten PKW, die Menschenrettung der 3 Personen sowie der Aufbau einer Beleuchtung der Übungsstelle.

Um ca. 19:30 Uhr konnte zu einer gemeinsamen Übungsnachbesprechung ins Feuerwehrhaus Gossam eingerückt werden.

Am Samstag, den 05. Oktober 2013 unternahm die Freiwillige Feuerwehr Gossam mit ihren Kameraden und deren Angehörigen einen Ausflug als Dank für die geleistete Arbeit des bisherigen Jahres. 

Am Vormittag wurde das Donaukraftwerk im Zuge einer Führung besichtigt. Das Mittagessen fand im Gasthof "Zur Donaubrücke" in Ardagger statt.

Am Nachmittag wurde das Mostviertler Bauernmuseum in Gigerreith (Amstetten) besucht.

Der gemütliche Abschluss fand im Mostheurigen "Bruckhof" in Sindelburg statt. 

Wir möchten Sie hiermit zu unserem 9. Sturmheurigen im Dorfgemeinschaftshaus Gossam am Samstag, den 28. September 2013 ab 11:00 Uhr recht herzlich einladen. 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Gossam freut sich über Ihren Besuch!

 

Am Mittwoch, den 25. September 2013 nahm die Feuerwehr Gossam gemeinsam mit den Wehren Spielberg-Pielach und Emmersdorf um 19:00 Uhr an der Wasserdienstübung der Feuerwehr Melk teil.

Übungsannahme: "Brand im Maschinenraum eines notgeankerten Transportschiffes im Strömungsbereich der Donau".

Die Feuerwehr Gossam war mit dem A-Boot und 3 Mann zum Mannschafts- und Materialtransport eingeteilt. Es wurde auch ein Angriffstrupp unter Atemschutz zum Schiff gebracht sowie die Verletzten abtransportiert. Anschließend wurde noch eine Tragkraftspritze auf das A-Boot verladen um die Brandbekämpfung vom Wasser aus durchzuführen.

Nach einer positiven Übungsnachbesprechung in der Wasserdiensthalle der FF Melk konnte um 22:30 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

 

   

Letzte Einsätze